Schwarzkopfpython

(Aspidites melanocephalus)

Der Schwarzkopfpython wird noch relativ selten im Terrarium gehalten und gezüchtet.Nach langen überlegen haben wir uns 2004 dazu entschlossen  ein Pärchen NZ04 (blutfremd)anzuschaffen.Wir kennen keine andere Riesenschlange,die sowas von aktiv und neugierig ist wie der Schwarzkopfpython.

Haltung:

Wir halten unsere Schwarzkopfpythons getrennt,in jeweils 180x80x60cm großen Terrarien.Diese Becken sind relativ steril eingerichtet.Als Bodengrund verwenden wir ein Substrat aus Geschroteten Mais,Verstecke in Form von Tontöpfen,einen Kletterast,Kunstpflanzen und einen kleinen Wasserbecken.Die Temperaturen betragen tagsüber 28-30°C und sinken in der Nacht auf ca.25°C

Zucht:

Zur Zucht senken wir ab September die Nachttemperatur bis auf 20°C und verringern die Beleuchtungsdauer von normal 12 auf nur 8 Stunden.Ab Oktober setzen wir dann das Männchen zu dem Weibchen und meist schon nach einigen Stunden beginnen sie zu Paaren.Mitte Februar legt das Weibchen dann ihre Eier (bis jetzt immer 12 Stück)Das Gelege brüten wir dann bei einer Temperatur von 31°C und einer Luftfeuchtigkeit von über 90% im Brutschrank aus.

Paarung

Trächtige Riesenschlangen liegen oft so verdreht da.

Die Jungtiere des Schwarzkopfpythons kommen schon Riesig aus dem Ei

 

Meist Ende April schlüpfen dann die Jungtiere.Sie sind aber nur sehr schwer zum Fressen zu bringen da sie in der Natur nur Echsen fressen und Kleinsäuger meist verschmähen.Es erfordert viel Geduld bis die Tiere endlich selbstständig fressen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!